6. Mrz, 2017

RedSandsCampers - Persönliche Erfahrung

Ich bereiste Australiens Outback schon mehrmals mit gemieteten 4WD-Fahrzeugen, aber keines kommt auch nur annähernd an die RedSands Fahrzeuge heran.

Das erste gute Gefühl kam bei der Übernahme unserer zwei Fahrzeuge in Darwin auf: Aufgestelltes Team, neue Fahrzeuge, absolute Sauberkeit sowohl Innen wie auch aussen, top Ausrüstung – von guten Pneus, über Kompressor, Navi, Werkzeugen, Camping Ausrüstung bis hin zu den Zelten und den eingebauten USB-Steckern zum Aufladen von Mobiles, Tablets, usw. Wirklich top! Und Stauraum hat's hinten in den Fahrzeugen auch genügend. Man merkt, dass der Besitzer der Firma selber gerne unterwegs ist.

 

Nun zu einigen Punkten die ich sehr zu schätzen wusste. 

Pneus - Bei der letzten Reise ins Outback, von Cairns nach Perth durch die Mitte, war ich mit einem 4WD-Fahrzeug eines grossen Vermieters, der wie eine amerikanische Rakete heisst, mit ungeeigneten Pneus und nur einem Reserverad unterwegs. Geeignetere Modelle wurden auch auf Nachfrage keine montiert. Das führte dazu, dass wir sie acht mal flicken mussten.

Ganz anders bei RedSands. Da sind schon mal 2 Reserveräder dabei, was eigentlich Standard für Outbackreisen ist. Ausserdem absolut geeignete Reifen, die man auch "runterlassen" kann. Der Kompressor, um sie wieder aufzupumpen, ist eingebaut und muss nicht extra gekauft bzw. gemietet werden.

Camping Ausrüstung - Wir waren zu acht in zwei Fahrzeugen von Darwin nach Melbourne unterwegs. Vier Personen in den Dachzelten und vier in Bodenzelten. Bemerkenswert nur schon, dass gute Stühle an Bord waren. Wer schon mal bei den grossen Vermietern Australiens Kunde war, weiss was ich meine. Und sie waren im Preis inbegriffen! Darüberhinaus beinhaltet die Küche sehr hochwertige Gaskocher und Engelkühlschrank. Was will man mehr? Aber wirklich erstaunt haben mich dann die Zelte. Wir waren ein paar Tage lang ohne Probleme mitten in einem schweren Sturm mit umgeknickten Strommasten und Überflutungen. Sowohl die Dachzelte als auch die beiden Bodenzelte blieben innen trocken. Natürlich haben wir beide Autos in den Wind gedreht und die Zelte im Schutz hinter den Autos montiert, aber die Windböen und wasserfallartigen Regenschauer war auch so noch durchaus heftig.

Werkzeuge, Notfall Ausrüstung, SAT-Notfallpieper - Da hat nichts gefehlt. Duct Tape und Kabelbinder waren zwar nicht dabei, gehören aber sowieso zum persönlichen Reisegepäck!

 

Dass RedSands mit diesen Fahrzeugen ein guter Wurf gelungen ist, merkte man auch daran, dass man überall auf die Fahrzeuge hin angesprochen wurde.

Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, dass sich die Rückgabe der Fahrzeuge problemlos gestaltete und die Kautionen in weniger als einer Woche wieder frei gegeben wurden.

 

Fazit - Ich empfehle RedSands mit gutem Gewissen und gerne weiter. Ich werde die Firma bei meinem nächsten Trip in den Westen dieses wunderschönen Kontinents selber wieder in Anspruch nehmen.

Sollten die Fahrzeuge etwas teurer zu mieten sein, als bei den grossen Anbietern, lohnt es sich dennoch RedSands zu berücksichtigen. Es muss nichts dazu gekauft oder extra gemietet werden. Alles ist im Preis inbegriffen. Die Fahrzeuge sind top und mit ihrem 12V Stromsystem kann man sich die Powered Sites auf Zeltplätzen zu 100% ersparen. Ausserdem sind die Dachzelte bei den heissen Temperaturen im Norden ideal in der Nacht.

Wer genaueres wissen will, darf mich gerne direkt anfragen.